Skip navigation

Vor 10 Jahren war das Internet so weit entwickelt und bekannt, dass nicht mehr nur IT Freaks und große Unternehmen das Medium für sich entdeckt hatten, sondern zunehmend auch kleine Unternehmen und Handwerksbetriebe erkannten, welche Chance ihnen mit einer Präsenz im Internet geboten wurde.

Das Mißtrauen gegenüber diesem Medium war allerdings noch nicht ganz abgebaut und so war man auch nicht bereit, viel Geld zu investieren. Genau an dieser Stelle holte afimage die Kunden ab.

Eine Internetpräsenz zu einem günstigen Preis, funktional, mit aktuellem Design und ohne großen Aufwand zu pflegen sollte es sein. Zu dieser Zeit hatte man von responsiven Design noch "fast" nichts gehört und mobiles surfen wurde ebenfalls nicht nachgefragt. So entstanden einfache Webseiten mit dem CMS-System Joomla und zum Teil vorgefertigten Layouts.

Im zweiten Geschäftsjahr kamen dann "durch Zufall" die Onlinehändler dazu. afimage wurde plentymarkets Partner und ist es bis heute geblieben. Doch die Anforderungen der Kunden stiegen. Es kamen neue Kunden mit neuen Anforderungen. Das Portfolio von afimage erweiterte sich Zug um Zug um weitere CMS-Systeme wie Wordpress, Contao und Typo3. Bei den Onlineshops kamen WooCommerce, Virtuemart und Gambio hinzu. 

Nach einem kleinen Umweg über das ERP-System Odoo im Jahre 2015 wurde afimage Anfang 2017 myfactory Partner und fühlt sich auch heute mit diesem Cloud ERP-System sehr wohl.

Personell wechselte das Unternehmen von der Einzelkämpferin über ein kleines Unternehmen mit bis zu 5 Mitarbeiter(innen) hin zu einem Ein-Frau-Unternehmen mit einem starken Netzwerk.

Heute stellt sich das Portofolie wie folgt dar:

  • CMS-System: Typo3
  • ERP-System: myfactory
  • eCommerce-System: plentymarkets
  • Consulting für Unternehmen
  • Coaching für Manager, Personal und Einzelpersonen
  • Projektmanagement